Aktuelles

Markus Bohn
Aschaffenburg, 18. Januar 2019

Auch der Landkreis braucht ein Jugendparlament

Bis zum 24. Januar sind rund 3.000 Aschaffenburger Jugendliche zur Wahl des ersten Jugendparlaments aufgerufen.

Bereits zur Kommunalwahl 2008 forderten die Jungen Liberalen (Jugendverband der FDP) und die FDP Aschaffenburg die Einrichtung eines Jugendparlamentes für Aschaffenburg.

Johannes Rabl, der Vorsitzende der Jungen Liberalen Aschaffenburg, dazu:

„Dass unsere Idee eines Jugendparlamentes aufgrund der Initiative der politischen Jugendverbände endlich in die Tat umgesetzt wird ist außerordentlich erfreulich. Es ist wichtig, dass Jugendliche lernen sich politisch in der Demokratie einzubringen und für die eigenen Ziele zu kämpfen. Beeindruckend ist es mit welchem Herzblut die Kandidatinnen und Kandidaten ihre Kampagnen betreiben.“

Bei dem Jugendparlament der Stadt Aschaffenburg handelt es sich um das erste in Unterfranken. Seit 2008 fordern die Jungen Liberalen auch eine Errichtung eines Jugendparlamentes im Landkreis.

Johannes Rabl fordert den Landrat Dr. Ulrich Reuter auf ein Jugendparlament für den Landkreis Aschaffenburg auf den Weg zu bringen. „Auch der Landkreis braucht ein Jugendparlament. Wir werden uns auch im Wege des anstehenden Kommunalwahlkampfes 2020 eindringlich für dieses Projekt stark machen und uns mit den anderen politischen Jugendverbänden zusammentun.“