Aktuelles

20. Mai 2019

Hendrik Frielingsdorf ist neuer Vorsitzender der JuLis Aschaffenburg

Vorstandswahlen auf Kreismitgliederversammlung

Die Jungen Liberalen (JuLis) Aschaffenburg haben auf ihrer Kreismitgliederversammlung in Aschaffenburg am 16.05.2019 einen neuen Kreisvorstand, gewählt. Neuer Vorsitzender ist der 18-jährige Hendrik Frielingsdorf (Schüler aus Alzenau). Er folgt auf den bisherigen Vorsitzenden Johannes Rabl, der nach erfolgreicher Vorstandsarbeit aus Altersgründen (Altersgrenze der JuLis ist 35) aus dem FDP-Jugendverband ausscheidet.

Hendrik Frielingsdorf erklärte nach seiner Wahl: „Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit im Team! Bei den anstehenden Kommunalwahlen wollen wir die FDP sowohl inhaltlich als auch personell unterstützen. Der Breitbandausbau oder die Sanierung des Sportplatzes sind doch Anliegen unserer Generation! Gerade in den Kommunen braucht es deshalb junge Kommunalpolitiker als Sprachrohr für unsere Anliegen. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen vom Untermain für die Wahl zu begeistern und bestenfalls den ein oder anderen noch zur Kandidatur zu ermutigen.

Als Schatzmeister wurde erneut Andreas Kissig (Berater, 28, AB Schweinheim; Schatzmeister) gewählt. Künftig wird der neue Vorsitzende durch die Stellvertreter Lukas Bohn (Schüler, 18, Goldbach; Programmatik) und Markus Bohn (Jurastudent, 22, Goldbach; Presse- & Öffentlichkeitsarbeit) bei der Vorstandsarbeit unterstützt.

Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Constanze Roth (Lehrerin im Referendariat, 30, Geiselbach), Carolin Grulms (Referentin, 31, Haibach), Max Bruder (IT-Kaufmann, 29, Großostheim) und Lukas Weigand (Ingenieur, 23, AB Obernau).

Auf der Kreismitgliederversammlung wurden zudem Anträge beraten.
Scharfe Kritik üben die Jungen Liberalen an dem Verbot des regional beliebten Festivals „Unten am Fluss“. Die Jungen Liberalen Aschaffenburg fordern in ihrem Antrag den Stadtrat dazu auf, zu prüfen, ob die Veranstaltungsfläche nicht weiterhin zur Verfügung gestellt wird.