Aktuelles

16. Juni 2019

Junge Liberale Aschaffenburg mit der Absage von Unten am Fluss unzufrieden

Bereits auf ihrer Kreismitgliederversammlung am 16.05.2019 positionierten sich die Jungen Liberalen Aschaffenburg klar gegen die unzumutbaren Auflagen des jährlich stattfindende Festivals „Unten am Fluss“ am Mainufer, die zum Nichtstattfinden führten. Sie forderten fordern die Stadt Aschaffenburg auf, auch das Festival durch das Bereitstellen der Veranstaltungsfläche zu ermöglichen.

Den offenen Brief zahlreicher Unternehmer aus der Region, der von Markus Christl (Gründer der Publikat GmbH & Co. KG) initiiert wurde, unterstützen die Jungen Liberalen Aschaffenburg.

Hendrik Frielingsdorf (18, Schüler), der Vorsitzende der JuLis Aschaffenburg dazu: „Die Absage des Festivals ist ein Schlag ins Gesicht für junge Menschen in der Region! Nur eine attraktive Kulturregion kann langfristig Menschen an sich binden. Deshalb unterstützen wir den Inhalt des Briefes.“

Der FDP-Stadtrat Karsten Klein setzte in Folge der Kritik der Jungen Liberalen, wie der Unternehmer die hohen Auflagen von „Unten am Fluss“ und die Zukunft des Festivals auf die Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung am  24.06.2019.