Aktuelles



Philipp Ede
Aschaffenburg, 26. Oktober 2020

Junge Liberale Aschaffenburg sehen Attraktivität der Stadt in Gefahr

Erhöhte Parkgebühren in Aschaffenburg

Die Jungen Liberalen Aschaffenburg bekennen sich zum Klimaschutz und erkennen an, dass es wichtig ist, den ÖPNV attraktiver zu gestalten, um die Aschaffenburger Innenstadt zu entlasten. 

Die Initiative des KI-Stadtrat Johannes Büttner zur Erhöhung der Parkgebühren in Aschaffenburg erachten die Jungen Liberalen jedoch nicht nur als kontraproduktiv, sondern auch schädigend für die Attraktivität der Stadt und ihre Lebensqualität. 

"Die Aschaffenburger Innenstadt dient nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern, welche in der Innenstadt wohnen als zentrale Einkaufsmöglichkeit und Anlaufpunkt für Erledigungen aller Art, sondern vor allen Dingen auch Menschen aus den äußeren Stadtteilen und dem Landkreis. Erhöhte Parkgebühren und weniger Parkmöglichkeiten verkennen die Bedürfnisse derjenigen Menschen, die darauf angewiesen sind, mit dem Auto in die Stadt zu fahren, um dort einzukaufen oder auch zum Arzt zu gehen.", so der Kreisvorsitzende Lukas Bohn. 

Die Attraktivität des ÖPNV wird nicht dadurch erhöht, dass der Individualverkehr unattraktiver gemacht wird, sondern durch z. B. eine bessere Taktung und Expressrouten. 

"Ein Erschweren des Individualverkehrs wird das angestrebte Ziel verfehlen und vielmehr dazu führen, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Erledigungen im Onlinehandel tätigen oder in anderen Städten der Umgebung. Das kann nicht im Sinne der Antragstellenden sein!", gibt Lukas Bohn weiterhin zu bedenken.